Skip to main content

Formate Dein Yogastil, dein Niveau, deine Abwechslung.

Intro*

Du machst zum ersten Mal Yoga? Dann bist Du hier richtig. Im Intro-Kurs lernst Du die wichtigsten Körperhaltungen (Asanas) & einfache Atemübungen (Pranayama). Die fließenden Bewegungen des Sonnengrußes in Koordination mit Deiner Atmung werden geübt. Der Intro-Kurs bereitet Dich auf die weiteren Kurse vor. Für einen guten Einstieg empfehlen wir Dir unseren Einführungsworkshop.

Level I

Du kennst den hinabschauenden Hund, bist mit dem Ujjayi-Atem vertraut & Mula Bandha ist für Dich kein Fremdwort? Dann bist Du im Level I Kurs gut aufgehoben. Hier werden alle Elemente der Yogapraxis vertieft: Die einzelnen Yogapositionen werden im Fluss des Ujjayi-Atems miteinander auf eine sinnvolle Art verbunden (Vinyasa). Du baust Kraft, Ausdauer & Flexibilität auf & Deine Yogapraxis wird durch routiniertes Üben immer mehr an Tiefe gewinnen.

Level II

Level II empfehlen wir für Yoga-Übende mit mindestens 12 Monaten Erfahrung im Vinyasa-Yoga. Es werden intensivere Asanas geübt, die einen flexiblen & kräftigen Körper erfordern, wie Umkehrhaltungen, Armbalancen oder tiefe Rückbeugen.

Hatha Vinyasa Yoga

Hatha Vinyasa Yoga ist ein moderner, fordernder, fließender Yoga-Stil, der viele Elemente aus dem traditionellen Hatha Yoga integriert. Klassische Asanas werden fließend miteinander verbunden. Eine Hatha Vinyasa Klasse beinhaltet immer Pranayama, Sonnengrüße, stehende, sitzende, gedrehte & umgekehrte Haltungen, sowie die Praxis von Bandhas & Mudras. Eine Tiefenentspannung & kurze Meditationsübung runden die Stunde ab. Praktiziert wird zu Musik: modern & klassisch, treibend & ruhig, laut & leise so, wie unser Leben ist.

Vinyasa Yoga

Vinyasa Krama:
vi = in besonderer Weise,
nyasa = setzten, stellen, platzieren,
krama = Schritt, Abfolge

Unter Vinyasa Krama versteht man eine dynamische Form des Yoga, bei der die einzelnen Asana (Körperhaltung) Sequenzen in einer bestimmten Art & Weise fließend ineinander übergehen. Dabei wird der Atem mit den Bewegungen verbunden. Der indische Yogalehrer & Gelehrte T. Krishnamacharya gilt als der Begründer des Vinyasa Yoga. Er erkannte, wie wichtig die Verbindung des Atems & die Anordnung der einzelnen Körperhaltungen ist.
Je nach Erfahrungstufe bieten wir in unserem Unterricht einfache bis herausfordernde Asana-Variationen an. Darüberhinaus lernst du verschiedene Möglichkeiten der Meditation (Konzentrationsübung), des Pranayama (Atemtechnik) & Bandha (Verschlüsse, um Energien zu lenken) kennen.
Durch Yoga erfährst du Konzentration, Atemvolumen, Ausdauer, Flexibilität, Kraft, Gleichgewicht, Ruhe & Entspannung. Atem, Geist & Körper verbinden sich.

Marma Chikitsa*

Marma Chikitsa ist die alte ayurvedische Lehre der verborgenen Energiezentren in unserem Körper. Auf diesem Wissen beruhen die sogenannten Marmasthanas. In diesen Vitalpunkten pulsiert die Lebensenergie unseres Körpers - für eine angenehme Balance, Funktionalität & Harmonie.
Durch Blockaden, Verletzungen oder Spannungszustände kann der Fluss unserer Lebenskraft geschwächt werden, Müdigkeit, Schmerzen, Verdauungsbeschwerden & Verspannungen können sich als Symptome zeigen.
Wir alle besitzen die Fähigkeit durch unsere Hände, unser Wahrnehmungs- & Einfühlungsvermögen in die Marmas zu spüren, sie zu öffnen & zu harmonisieren, sowie Blockaden auf verschiedenen Ebenen eigenständig zu lösen. Wir drücken die Knöpfe, die den Körper in sein natürliches Gleichgewicht bringen. Erfahre, wie du mit einfachen Handgriffen dein Wohlbefinden positiv beeinflussen kannst.
Dieser Kurs ist für alle Level geeignet.Bitte beachte, dass dieser Kurs keine schulmedizinische Behandlung ersetzt.

YoPilates

Yoga & Pilates in einem Kurs: Nach aktivierenden Sonnengrüßen liegt der Fokus der Praxis auf der Stärkung der Körpermitte (Powerhouse) & des Rückens. Der Körper gewinnt an Stärke & Stabilität.

Yin Yoga*

Unser Leben besteht aus Gegensätzen; Tag & Nacht, schnell & langsam, kraftvoll & ruhig. Dynamische Yoga Richtungen konzentrieren sich auf die Muskulatur, Aktivität & Fokus sind also Yang orientiert. Im Yin Yoga vereint sich, was uns wieder erdet: eine ruhige Praxis, die nicht minder intensiv ist. Positionen, die bis zu 10 Minuten gehalten werden - ganz ohne Muskelkraft, dafür unter Einsatz von Hilfsmitteln wie Kissen & Blöcken. Yin Yoga dehnt in die tiefen Bindegewebsschichten, welche den gesamten Körper wie ein Netz durchziehen & umhüllen. Wir nähren auch den Geist, indem wir zur absoluten Ruhe einladen & neue Türen öffnen.

Öffne den Weg für: »Ich lasse los. Lasse los, & Du wirst glücklich sein.« - Buddha

Bewusst-Sein Yoga

Yoga ist die Lehre des Bewusstseins. BEWUSST-SEIN Yoga, der Name, der an dieses Ziel erinnert.
BEWUSST-SEIN Yoga ist klassisches Hatha Yoga nach Sivananda, bereichert durch verschiedene andere Yogatraditionen. Das Hauptaugenmerk liegt auf einer achtsamen und heilsamen Yogapraxis, die den Menschen ganzheitlich anspricht und so zu einem bewussten SEIN führt.
Zur Praxis gehören Asanas (Yogastellungen), Pranayama (Atemübungen) zur Stärkung und Beruhigung der Nerven, angeleitete Tiefenentspannungen, für Zustände von Harmonie und Wohlbefinden, Meditationen für Konzentration und Zentriertheit, sowie Mantren (singen/Tönen) für emotionale Entspannung und Beruhigung des Geistes. So ist BEWUSST-SEIN-Yoga ein ganzheitliches Trainingsprogramm, das zentriert, befreit und wachsen lässt und die Lebensqualität nachhaltig steigert.

"Yoga ist die Lehre vom Bewusstsein. Es ist eine Wissenschaft der Persönlichkeit und der Kreativität. Versuche es selbst und begib Dich auf den Yogaweg, dann wirst Du ganz sicher erkennen, dass Du neue Fähigkeiten entwickelst, dass Du mehr geben und lernen kannst und innerlich reicher und glücklicher wirst."

Swami Satyananda Saraswati

Bewusst-Sein Yoga Mental*

Im Mittelpunkt steht die Tiefenentspannungstechnik Yoga Nidra (Nidra = Schlaf), die systematisch in einen wohligen Zustand tiefer Entspannung und Harmonie führt, helfen kann geistige Blockaden zu lösen und verborgene Talente und Fähigkeiten freizulegen. Abgerundet wird die Stunde mit Pranayama (Atemübungen), verschiedenen Meditationen und Mantrasingen.

"Viele Menschen glauben, dass sie sich entspannen, wenn sie in einem bequemen Sessel zusammensacken, mit einer Tasse Kaffee, einem Drink und einer Zigarette Zeitung lesen oder den Fernseher einschalten. Rein wissenschaftlich ist das nicht als Entspannung zu definieren, sondern nur als Ablenkung der Sinne. Wirkliche Entspannung geht weit darüber hinaus."

Swami Satyananda Saraswati

Bewusst-Sein Yoga Energie

Du übst schon eine Weile Yoga, möchtest ernsthaft praktizieren und einen Schritt weiter gehen? Hier bekommst Du ein forderndes, kraftvolles Sadhana (Yoga-Praxis) zum Aufladen für neue Inspiration und Tatendrang, für Energieerweckung, um Vorsätze endlich umzusetzen und Bewusstseinserweiterung für mehr Zufriedenheit und Lebensfreude.

Klassisches Hatha Yoga, hauptsächlich in der Sivananda Tradition (Kundalini-Yoga/Yoga der Energie) beinhaltet:

  • lange energetische Haltephasen der Asanas
  • spezielle Konzentrations- und Visualisierungsübungen
  • Chakra-Arbeit
  • Finger- und Körpermudras und Bandhas
  • fortgeschrittenes Pranayama
  • aufladende Tiefenenstpannungstechniken
  • herzöffnendes Mantrasingen

All dies verbindet sich zu einer machtvollen Energiearbeit, die Blockaden beseitigen, Dein Bewusstsein erweitern und Dein volles Potenzial freilegen kann.

Erforsche Deine Grenzen, befreie Deinen Geist und starte aufgeladen ins Wochenende.

Hinweis: Ein yogischer Lebensstil ist für diese Praxis vorteilhaft.

"Dieses Ziel (Ziel des Yoga) ist kein geringeres als die absolute Umwandlung einer scheinbar begrenzten, körperlich-mentalen und emotionalen Person in ein vollkommenes, erleuchtetes Wesen. Von einem Individuum mit Neigungen und Abneigungen, Leiden und Freuden, Erfolgen und Misserfolgen in einen Weisen des dauerhaften Friedens, der Freude und selbstlosen Hingabe an die gesamte Schöpfung."

(Verfasser unbekannt)

Schwangeren Yoga

Schwangerschaften fordern viel vom weiblichen Körper: Prenatalyoga hilft, entspannter, bewegter & mit mehr innerer Ruhe Durch diese spannende Lebensphase zu kommen. Eine sanfte Asanapraxis stärkt die Muskulatur & fördert die individuelle Körperwahrnehmung. Atemübungen & Achtsamkeitstraining in der Schwangerschaft helfen, Vertrauen & Sicherheit in Deinen sich stetig verändernden Körper zu entwickeln. Meditations- & Entspannungseinheiten runden die Stunde ab.

Ab der 12. SSW / Bitte wöchentlich zum Kurs anmelden!

Mutter & Baby Yoga

Genieße die Zweisamkeit mit Deinem Baby!
Die Stunde bietet Müttern & ihren Babys die Möglichkeit, gemeinsam die Übungen zu erleben. Du entscheidest selbst, ob Du eher alleine üben möchtest, oder ob Du Dein Baby möglichst viel in die Übungen integrieren möchtest. Hier kann Dein Baby erste Kontakte zu Gleichaltrigen erleben. Insgesamt findet der Kurs in lockerer liebevoller Atmosphäre statt - Stillen & Füttern gehört genauso dazu. Als besonderes Highlight wird in dieser Stunde auch die Massage Deines Baby angeleitet.

Rückbildung und mentaler Ausgleich
Hinter Mutter- & Kind-Yoga Kursen verbirgt sich ein gleichermaßen forderndes wie auch entspannendes postnatales Training. Du findest hier körperlich & mental schnell wieder zu alter Stabilität & Kraft mit speziellen Yogaübungen, die

  • der Rückbildung nach der Geburt dienen. Du findest dadurch schnell wieder zu Kraft & Ausdauer.
  • Dir einen mentalen Ausgleich verschaffen. Du genießt es Zeit für Dich zu haben, atmest tief durch & entspannst.
  • Deine Verbindung zu Deinem Baby stärken. Freue Dich auf genussvolle Momente liebevoller Verbundenheit mit Deinem Baby.

Hinweise
Bitte beachte: Die Rückbildung sollte erst ca. 6-8 Wochen nach der Entbindung beginnen, Du & Dein Baby sollten über eine gute Allgemeingesundheit verfügen. Wenn Du Dir unsicher bist, ob die Mutter- & Baby-Yoga Kurse für Dich in Frage kommen, raten wir Dir Rücksprache mit Deinem Arzt oder Deiner Hebamme zu halten & deren Empfehlung einzuholen.

Kundalini Balance

Kundalini ist nach der Yogatradition die unbewusste Lebensenergie, die am unteren Ende der Wirbelsäule ruht. Wird sie erweckt, entfaltet sie ein großes, kreatives Potential - & führt in tiefe Meditation. Kundalini Yoga integriert verschiedene yogische Techniken von Asana, Atemtechniken, Mudra (Gesten) & Mantra. Die Praxis führt dadurch zu einem neuen Erfahren von den Energien des Körpers & Geistes, reinigt auf allen Ebenen, stärkt & fördert das Selbstvertrauen. Dieser Kurs ist für alle Level geeignet.

Kundaliniyoga

Kundaliniyoga ist eine Wissenschaft, die an den 7.Chakras (Energiezentren) & der Bogenlinie, der Aura oder auch 8.Chakra genannt, arbeitet. Es spricht direkt die Gesamtenergie an und der Energiefluss funktioniert ganz simpel: entweder er beherrscht Dich oder Du ihn. Im Kundalini lernst du Deine Energie zu steuern, sie zu erfahren, vor allem aber zu fühlen und jede vorgegebene Situation zu durchdringen, um ein Gleichgewicht zu erzielen.
Kundalini, was ist das eigentlich? Es ist Dein schöpferisches Potenzial, eine Praxis die seit tausenden von Jahren weitergegeben wird. Die zwei Pole des Menschen, shiva der ewige Beobachter in der Kopfeskrone gelegen und shakti am Ende des Rumpfes, in ständiger Veränderung, sollen durch die am Ende der Wirbelsäule eingerollte Kundalini, die heilende Urenergie, verbunden werden.
Auf dem Weg ins Wassermannzeitalter lernen wie durch Erfahrungen, die Zeiten werden immer Temporeicher, wir immer empfindsamer und wir sollten um so intensiver daran arbeiten innere und äußere Entwicklung zu verbinden. Praktisch tun wir dies im Unterricht durch festgelegte Kriyas, die bestimmte Wirkungen bezwecken. Sie beinhalten asana Praxis, verschiedene Atemtechniken, Mudras, Meditationen und das Singen von Mantren in Gurmukhi.

Meditation-Entspannung*

In dieser Stunde werden verschiedene Meditationstechniken angeleitet:
Meditation wurde in den alten Philosophien als Übung empfohlen, um das spirituelle Wachstum zu fördern, in dem sie uns den Zugang zu unserem Inneren erlaubt. In der heutigen Zeit haben wir oft eine ganz andere Motivation um die Meditation zu üben: In erster Linie fördert die Meditation die mentale Entspannung. Meditation bedeutet gegenwärtig, im Hier & Jetzt zu sein - als Beobachter, stiller Zeuge, ohne Bewertung des Geschehens. Dadurch werden Stress-Symptome reduziert & durch Klarheit & Konzentration ersetzt.

Kinder Yoga

Yoga gibt Kindern ihr inneres Gleichgewicht zurück: Viele Kinder sind heute durch Computer & Fernsehen einer Reizüberflutung ausgesetzt & können kaum noch abschalten - Yoga kann hier als Ausgleich dienen. Haltungsschäden können korrigiert werden, da durch Yoga die Körpermotorik geschult & das Körperbewusstsein gestärkt wird. Yoga wirkt entspannend & verbessert die Atmung. Die Konzentration wird gesteigert & das Gleichgewicht trainiert. Die Kinder schöpfen Kraft & finden die „eigene Mitte“.
Durch Nachspüren & Wahrnehmungsübungen lernen Kinder ihren Körper neu zu spüren & zu fühlen. Dadurch bekommen sie schon früh ein Gefühl der Verantwortung für ihren eigenen Körper.

Sinn des Kinderyoga ist es, Kindern mehr Selbstwertgefühl, Willenskraft & Selbstentfaltung zu ermöglichen.

Stundenaufbau:
Gesprächsrunde
Aufwärmen / lockern
Atemübungen
Asanas / Körperstellungen
Entspannung / Meditation
Für Kinder: 6-10 Jahre

Sonnen-Grüße

Sonnengrüße mobilisieren den Körper, wirken aktivierend & harmonisieren Körper & Atmung. Für einen perfekten Start in den Tag werden in diesem Kurs unterschiedliche Sonnengrüße angeleitet & mit Pranayama & Meditationsübungen ergänzt. Dieser Kurs ist geeignet für Teilnehmer der Level I Kurse.

Yoga Spezial

Hier kommst Du in den Genuss, ganz unterschiedliche Lehrerinnen & Lehrer in ihrem eigenen Stil zu erleben. Ob ruhig oder kraftvoll, bedächtig oder dynamisch - diese Klasse wird Dich jedes Mal auf ein Neues überraschen. Dieser Kurs ist für Menschen mit grundlegender Yoga-Erfahrung geeignet.

Restorative Yoga*

Restorative Yoga eröffnet die Möglichkeit im Rahmen einer sehr ruhigen & sanften Praxis tief zu entspannen, zu regenerieren & unsere Energien wieder aufzufüllen. Es ist eine einfache Yogaform, die grundsätzlich jeder praktizieren kann. Die Positionen werden mehrere Minuten mit geringem Kraftaufwand gehalten. Der Fokus liegt auf dem Loslassen & Entspannen der Körpermitte & einer tiefen, gleichmäßigen Atmung.

Soft Yoga*

Soft Yoga, oder auch Yoga Sanft genannt, ist ideal zum abschalten & regenieren: Leichte Übungen stärken den Körper. Neben Dehnungs-, Kräftigungs- & Stabilisationsübungen sind Achtsamkeit & Wahrnehmung für Körper, Atem & Geist wichtige Aspekte. Aktivierendes Herz-Kreislauftraining, Yogahaltungen (Asanas) & leichte Atemübungen (Pranayama) bewirken eine erholsame Tiefenentspannung, lösen Verspannungen, bauen sanft & nachhaltig den Stress des Tages ab & laden die Batterien wieder auf.

Hatha Yoga Anfänger

Hatha Yoga ist der klassische körperorientierte Yoga, der ursprünglich praktiziert wurde, um sich auf lange Meditationssitzungen körperlich und geistig vorzubereiten.
In einer Hatha Yoga Stunde halten wir die Asanas für mehrere Atemzüge, um ihre tiefe Wirkung zu spüren. Eine Hatha Yoga Stunde besteht üblicherweise aus einer Anfangsmeditation, Sonnengrüßen & Asanas (Körperstellungen), sowie Pranayama (Atemübungen) & einer Endentspannung.
Wir praktizieren in Stille, um uns gänzlich auf die Praxis einlassen & auch geistig vollkommen loslassen zu können.

Dieser Kurs ist für Anfänger geeignet, die den Sonnengruß praktizieren können.

Atem Yoga*

Der Atem ist unser ständiger Begleiter. Er ist immer für uns da und hält uns am Leben. Allein deshalb sollte ihm eine größere Wertschätzung gelten, als wir ihm üblicherweise beimessen.

Der Atem zeigt uns außerdem, wie es uns gerade geht, da er unausweichlich mit unseren Emotionen verbunden ist. Sind wir entspannt, ist er ruhig, sind wir nervös oder wütend, ist er flach und kurz.

Durch diese enge Verbindung von Atem, Körper, Geist und Emotionen, lässt sich der Atem auch als Instrument nutzen, um zur Ruhe zu kommen und in einen Entspannungszustand zu kommen, um dem Geist Klarheit zu verschaffen und Heilung zu fördern.

Im Atem-Yoga-Kurs dreht sich alles um den Atem. Wir praktizieren leichte Atemübungen und Pranayama, sowie Atem-Meditationen, die Klarheit und Entspannung fördern.

Es sind keine Vorkenntnisse vorausgesetzt. Fortgeschrittene Yogis und Yoginis, die mit Pranayama vertraut sind, können in den Pranayama-Übungen mit Bandhas arbeiten.

Ashtanga Vinyasa Yoga

Tanz auf dem Atem

Ashtanga Vinyasa Yoga ist ein jahrtausende altes, indisches Hatha-Yoga-System in der Tradition von T. Krishnamacharya (der Ursprung aller modernen Yoga Richtungen). Es zählt zu den wichtigsten und ausgefeiltesten, aber auch herausforderndsten Systemen des Hatha Yoga. Ashtanga Vinyasa Yoga ist eine dynamisch-kraftvolle Yogaform, bei der die Asanas als feststehende Serie geübt werden.

Die Ästhetik des Ashtanga Vinyasa Yoga liegt in seinen fließenden,
tanzähnlichen Sequenzen,die dem Fluss des Atems folgen.
Ashtanga Vinyasa Yoga ist eine Kunstform, die uns eine neuartige Beziehung
zu unserem Körper gibt.

Körperpositionen (Asanas) und eine kontrollierte Atemtechnik
UJJAYI - Ozeanischer Atem - werden synchronisiert und durch
Energie-Verschlüsse (Bandhas) in einer Sequenz zusammengehalten.
Der ständig aktive Energiezustand versetzt den Körper in einen Zustand
äußerster Fitness und Harmonie.

Die Yoga Stellungen werden in unterschiedliche Serien unterteilt. Es wird zwischen stehenden und sitzenden Positionen unterschieden. Die einzelnen Positionen (Asanas) werden durch eine Abwandlung des Sonnengrußes (Vinyasa) miteinander verbunden, wodurch eine fließende Bewegungsabfolge entsteht.

Dharana Kriya

Vertiefe dein Verständnis & Wissen durch die Erkundung der Prinzipien des Yogas.
Dieser Kurs ähnelt einem Workshop; darauf konzipiert dir Ausrichtung, Körpermechanik, Sicherheit & Variationen einzelner Positionen näher zu bringen.
Dharana (धारणा, dhāraṇā), das Halten, die Konzentration, ist das sechste von acht Gliedern des Ashtanga Vinyasa Yogas. Kriya( क्रिया, kriyā) lässt sich mit Ausführung & Praxis übersetzen.
Finde heraus, welche Modifikationen es gibt & wie du sicher in ein Asana gehen kannst. Wir betrachten die verschiedenen Aspekte bestimmter Positionen, nehmen sie auseinander & erforschen die einzelnen Elemente - daraus entsteht dein persönliches Asana, denn:

»sthira-sukham āsanam - Die Position soll stabil (sthira) und bequem (sukha) sein.«
(Patañjalis Yogasutra)

Dieser Kurs ist für alle geeignet, die seit mindestens sechs Monaten eine regelmäßige Yogapraxis ausüben.

Forrest Yoga

Die Wurzeln des kraftvollen Forrest Yoga gründen im Hatha Yoga.
Ana T. Forrest, die diesen Stil vor nun mehr als 40 Jahren kreiert hat, verbindet Elemente des Iyengar-Yoga mit spirituellen Aspekten der Ureinwohner Nordamerikas.
Ausgerichtet auf die Bedürfnisse, der westlich lebenden Menschen, wird im Forrest Yoga u.a. stets ein entspannter Nacken und die zielgerichtete Stärkung der Körpermitte fokussiert, um unseren unteren Rücken zu entlasten.
Forrest Yoga ist ein herausfordernder Yoga Stil, der dich dazu einlädt in jeder Asana mit deinem Atem zu tanzen, dir spielerisch auf deiner Matte zu begegnen und dich dort abholt, wo du gerade bist, denn für jede Asana werden auch Alternativ-Level angeboten.
Sei ein stiller Beobachter deiner Selbst und bereite dir auf deiner Matte so viel Freude wie irgend möglich.

May we all walk in beauty.
Ana Tiger Forrest

Die Dynamische Meditation von Osho

Diese Meditation, die von Osho entwickelt wurde, ist ein intensiver und schlichter Weg, sich von Blockierungen zu befreien und Körper und Seele loszulassen. Meditation ist absichtsloses Dasein.

In der Bewegung mit geschlossenen Augen, in der das Außen unwichtig wird - kannst du dich ganz auf die Gegenwärtigkeit des Hier und Jetzt einlassen.

Die Dynamische Meditation hat fünf Phasen. Nach einem einfachen Warm-up für den Körper geht es in der ersten Phase um den Atem. Über das schnelle Atmen, die Vertiefung des Atems wird der ganze Körper energetisiert. Der Atem bewegt den ganzen Körper. In der zweiten Phase heißt es: „alles rauslassen, explodieren“ - den Körper ganz frei lassen, seinen wildesten Impulsen zu folgen.
In der dritten Phase wird die sexuelle Energie durch Springen und das Mantra HU gestärkt und stimuliert. Die vierte Phase führt dich in die totale Bewegungslosigkeit, in der du Zeuge deines Bewusstseins wirst und beobachtest, was in dir geschieht. In der letzten Phase bewegst du dich frei, tanzt und feierst alles, was sich in dir ausdrücken möchte.

Zum Abschluss gibt es eine Entspannung im Sitzen oder im Liegen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.