Skip to main content

Vinyasa Yoga

Vinyasa Krama:
vi = in besonderer Weise,
nyasa = setzten, stellen, platzieren,
krama = Schritt, Abfolge

Unter Vinyasa Krama versteht man eine dynamische Form des Yoga, bei der die einzelnen Asana (Körperhaltung) Sequenzen in einer bestimmten Art & Weise fließend ineinander übergehen. Dabei wird der Atem mit den Bewegungen verbunden. Der indische Yogalehrer & Gelehrte T. Krishnamacharya gilt als der Begründer des Vinyasa Yoga. Er erkannte, wie wichtig die Verbindung des Atems & die Anordnung der einzelnen Körperhaltungen ist.
Je nach Erfahrungstufe bieten wir in unserem Unterricht einfache bis herausfordernde Asana-Variationen an. Darüberhinaus lernst du verschiedene Möglichkeiten der Meditation (Konzentrationsübung), des Pranayama (Atemtechnik) & Bandha (Verschlüsse, um Energien zu lenken) kennen.
Durch Yoga erfährst du Konzentration, Atemvolumen, Ausdauer, Flexibilität, Kraft, Gleichgewicht, Ruhe & Entspannung. Atem, Geist & Körper verbinden sich.

Level II

Level II empfehlen wir für Yoga-Übende mit mindestens 12 Monaten Erfahrung im Vinyasa-Yoga. Es werden intensivere Asanas geübt, die einen flexiblen & kräftigen Körper erfordern, wie Umkehrhaltungen, Armbalancen oder tiefe Rückbeugen.