Skip to main content

Krieger

Der Krieger schützt sich, sein Land und sein Haus und weiß sich zu wehren, wenn er angegriffen wird. Er entscheidet sich für eine Sache, setzt dann seine ganze Kraft dafür ein und opfert sogar sein Leben, wenn es sein muss. Aber er verliert sich nicht dabei. Alles äußere Handeln geschieht in Verbindung mit seiner Mitte.

Diese Qualitäten können sich auch beim Üben von Virabhadrasana entwickeln. Es ermöglicht die Erfahrung von Selbstbewusstsein bei gleichzeitiger Demut, von Kraft ohne Aggressivität und von Ausdehnung und Zentriertheit zugleich.

Virabhadra ist der Name eines großen Kriegers. Man sagt, er sei eine Inkarnation von Shiva mit 1.000 Köpfen, 1.000 Augen und 1.000 Füßen. Bekleidet sei er lediglich mit einem Tigerfell und schwingt 1.000 Keulen.

Kriegerstellungen machen insbesondere die Ausdehnung im Raum erfahrbar. Als Krieger macht man sich auf die Reise, sein wahres Wesen zu erkunden und gleichzeitig Gutes für die Menschheit zu tun. Natürlich trifft man auf Hürden, auf unterschiedliche Probleme – doch der Krieger gibt niemals auf, er kämpft für seine gute Sache.

Der Krieger fördert das Selbstbewusstsein und ist eine gute Übung, um sich zu erden. Sei bei dieser Asana stolz wie ein Krieger und kräftige dabei Arme, Schultern und Beine. Diese Übung fördert deine aufrechte Haltung.

Virabhadra verleiht uns Mut und Kraft in allen schwierigen Situationen im Leben und sorgt wie alle Standhaltungen für eine wunderbare Erdung im Leben.