Skip to main content

Ayse Bopp

Ich erinnere mich noch gut an meine erste Yoga Erfahrung. Ich war damals 15 Jahre alt und habe noch nie ein solches Gefühl für meinen Körper, meinen Atem und meinen Geist erlebt wie nach dieser Stunde. Von diesem Moment an war Yoga ein wichtiger Begleiter in meinem Leben. „Wenn ich in Rente bin werde ich auch Yogalehrerin“ habe ich mir damals immer gesagt. Doch dann ging alles viel schneller.
Ich kam nach dem Studium aus der Pfalz nach Bochum, hatte noch keinen Job, und zufällig fing gerade ein neuer Ausbildungsjahrgang an. Ich vertraute meinem Bauchgefühl und damit begann der mittlerweile wichtigste Abschnitt meines Lebens.

Yoga ist ein einzigartiges Werkzeug, eine Lebenseinstellung, die einem ein Vertrauen und eine Ausgeglichenheit ermöglicht wie nichts anderes. Tiefer in die Philosophie eintauchen, Bhakti erfahren und praktizieren, den Blick auf die täglichen Dinge im Leben ändern. Herausfinden, was wirklich gut für einen ist und was nicht. Spüren, wann man in die fordernde Praxis gehen und seine Grenzen ertasten muss, und wann man auch mal loslassen und entspannen muss, die Dinge so akzeptieren wie sie sind. Das zu finden, was die eigene Energie zum fließen bringt - das alles sind Dinge, die ich meine Schüler erfahren lassen möchte.

Was auch immer gerade los ist – roll deine Matte aus, denn „ein Gramm Praxis ist besser als Tonnen von Theorie“ – Swami Sivananda.

ૐ Gam Ganapataye Namaha

500h Yogalehrerausbildung bei Yoga Vidya e.V.